Deutsch Deutsch Deutsch DE
Solo

Solo, das stärkste und am besten gefederte Modell aus unserem Angebot
Kennen Sie den Solo schon? Ein Scootmobil der Spitzenklasse mit äußerst hohem Komfort, vollständig maßgefertigt nach Ihren Wünschen. Das einzigartige patentierte INDEGO-Federungssystem ist nach Wahl sportlich, komfortabel oder mit zusätzlicher Federung eingestellt. Dadurch ist dieses Scootmobil außerordentlich gut für längere Entfernungen und für Menschen mit Schmerzproblemen, Muskelerkrankungen, Rückenproblemen und Rheuma geeignet. Überzeugen Sie sich selbst bei einer Probefahrt!

Solo Elegance
Sehen Sie sich hier die spezielle Ausführung des Solo an, den stilvollen Solo Elegance!

Experience center
Möchten Sie mehr über unsere Scootmobile wissen? Besuchen Sie dann unser Experience Center!

Dealer locator
Verwenden Sie unser Händlersuchtool, um den nächstgelegenen Händler zu finden!

  • Der Solo hat einen Aktionsradius von bis zu 70 km
  • Programmierbarer Geschwindigkeitsbegrenzer für Kurven
  • Die Richtungsanzeigen gehen nach einer Kurve automatisch aus
  • Der Solo ist schnell - mit 18 km/h kann er mit einem elektrischen Fahrrad locker mithalten
  • Drei vorprogrammierbare Fahrstufen
  • Das INDEGO-Federungssystem kann nach Wahl sportlich, komfortabel oder mit zusätzlicher Federung eingestellt werden
  • Sehen Sie sich auch die besonders elegante Ausführung Solo Elegance an
  • Verwenden Sie unser Händlersuchtool, um den nächstgelegenen Händler zu finden!
Produktabbildungen
Spezifikationen

Solo 3

Abkürzung Messpunkte Spezifikationen
HS Höhe Scootmobil 120 cm
LS Länge Scootmobil 140 cm
BS Breite Scootmobil 64 cm
HF Höhe Fußplatte 17 cm
SB Sitzbreite 48 cm
ST Sitztiefe 44 cm
SH Sitzhöhe i. Verh. z. Platte 45-53 cm
Maximale Geschwindigkeit 18 km/h
Aktionsradius 40 / 50 / 70 km*
Akku (Gel) 60 Ah / 73 Ah / 97 Ah
Ladegerät 6A/24V, 8A/24V, 12A/24V
Gesamtgewicht (ausschl. Akkus) 96 kg
Maximales Tragevermögen 160 (optional: 200 kg)
Wenderadius 140 cm
Maximaler Neigungswinkel 10˚
Radmaß (Luftreifen auf teilbarer Felge) 3.00 - 8”
Erfüllt die Bedingungen von EN 12184 Klasse C

* Abhängig von der eingestellten Geschwindigkeit, Außentemperatur, Gewicht des Benutzers, Reifenspannung usw.

afmetingen

Solo 4

Abkürzung Messpunkte Spezifikationen
HS Höhe Scootmobil 120 cm
LS Länge Scootmobil 140 cm
BS Breite Scootmobil 64 cm
HF Höhe Fußplatte 17 cm
SB Sitzbreite 48 cm
ST Sitztiefe 44 cm
SH Sitzhöhe i. Verh. z. Platte (einschl. Schublade) 45-53 cm
Maximale Geschwindigkeit 18 km/h
Aktionsradius 35 / 45 / 65 km*
Gel-Akkus 60 Ah / 73 Ah / 97 Ah
Ladegerät 6A/24V, 8A/24V, 12A/24V
Gesamtgewicht (ausschl. Akkus) 105 kg
Maximales Tragevermögen 160 (optional: 200 kg)
Wenderadius 167 cm
Maximaler Neigungswinkel 10˚
Radmaß (Luftreifen auf teilbarer Felge) 3.00 - 8”
Erfüllt die Bedingungen von EN 12184 Klasse C

* Abhängig von der eingestellten Geschwindigkeit, Außentemperatur, Gewicht des Benutzers, Reifenspannung usw.

afmetingen
Eigenschaften

Solo_Eigenschappen-DE

Benutzerkomfort

ICH BIN NOCH ZU JUNG, UM NUR AM FENSTER ZU SITZEN

THF_Coen_MulderCoen Mulder, 68, leidet seit seinem 48. Lebensjahr an rheumatischer Arthrose und nutzt derzeit ein Solo-Scootmobil. Wir fragten ihn nach seinen Erfahrungen damit. Der Übergang zu einem Scootmobil war nicht einfach. „Ich bin noch nicht bereit“, sagen viele. Ich habe aber die Zähne zusammengebissen. Ohne Scootmobil hatte ich keine Freiheit mehr und ich bin noch zu jung, um nur am Fenster zu sitzen. „Dabei verkümmert man“, sagt Coen, der als LKW-Fahrer zeitlebens unterwegs war.

Blindes Vertrauen

„Inzwischen leide ich schon seit 20 Jahren an rheumatischer Arthrose. Vor dem Solo habe ich bereits eine Reihe anderer Scootmobile verschlissen, keines davon gefiel mir aber gut. Seit ich den Solo habe, mein viertes Scootmobil, brauche ich keine Bügel mehr. Die vollständig einstellbare Federung fängt alle Stöße ab. Allein dadurch hat er sich schon bezahlt gemacht, denn die Titan- und Karbonbügel kosteten seinerzeit ungefähr 50.000 Gulden. Und ebenfalls nicht ganz unwichtig ist, dass ich jetzt weniger Schmerzen habe. Ich vertraue dem Solo blind und habe damit in den letzten fünf Jahren insgesamt mehr als 1.000 km zurückgelegt!“

Eben tanken für Coen Mulder

Eine phantastische Erfindung für Coen und andere Kilometerfresser auf dem Scootmobil, sind die so genannten „Hotspots“ oder Ladestationen für elektrische Scootmobile. Bei seinen Ausflügen in die Veluwe legt Coen Mulder schon mal 100 km zurück. „Dann ist es sehr angenehm, dass man zwischendurch in einem Restaurant eben nachtanken kann. Und mit dem Solo muss ich mir keine Sorgen machen; ich fahre bequem durch Schnee und über Waldwege und komme immer wieder sicher nach Hause. Ich erreiche jetzt Orte, zu denen ich anders niemals kommen könnte“, so Coen. „In meiner Freizeit fotografiere ich gern, auch auf Auftrag. Ich bin auch ein echter Naturliebhaber. Oft beobachte ich die Vögel so intensiv, dass ich das Fotografieren vergesse.“ Lachend: „Das automatische Piepen beim Rückwärtsfahren schalte ich immer aus. Für manche ist dies sicher nützlich, für mich vertreibt es nur die Tiere.“

Starkes Scootmobil

Auf unsere Frage nach Tipps für andere Benutzer antwortet er: „Ich finde es sehr wichtig, das Modell wirklich zu nutzen. Für gelegentliche kleine Wege braucht man so ein Scootmobil nicht. Was viele nicht wissen, ist, dass man das Fahrzeug vollständig an die eigenen Komfortbedürfnisse anpassen kann. Man muss halt danach fragen. Man sollte auch einen kurzen Fahrkurs belegen. Ich habe zwar aufgrund meiner beruflichen Vergangenheit große Fahrerfahrung, aber es ist schon vorgekommen, dass jemand durch eine Schaufensterscheibe gekracht ist. So ein Elektromotor hat sehr viel Kraft.“

Downloads

Downloads

Download
Download
Download